Am Montag hat ein Nutzer der Plattform reddit einen neuen Thread auf dem subreddit r/rant erstellt. Reddit, für diejenigen die es nicht kennen, ist eine vor allem in den USA sehr beliebte Social Media Plattform. Nutzer organisieren sich in diverse Communities (sog. "Subreddits") und können dort Inhalte teilen und diskutieren.

Der eingangs erwähnte Thread lautet übersetzt wie folgt:

Ich wünschte jeder Pädo oder "Minor Attracted Person" würde vor Qualen zuckend tot umfallen

Sie sind der Abschaum dieser Erde und ich hoffe, dass jeder Einzelne von ihnen die grausamsten physischen Qualen erleiden muss und dann tot umfällt.

Scheiß widerliche Perverslinge, die Leben zerstören. Und dann verlangen, Teil der LGBT Community zu sein.

Fickt sie.

'Ich wünschte jeder Pädo würde einen qualvollen Tod sterben'

Ich habe mich in diesen Thread daraufhin zu Wort gemeldet, weil ich es wichtig finde zu zeigen, dass solche Hassbotschaften nicht irgendwelche schattenhafte Sündenbocke, sondern tatsächlich real existierende Menschen treffen. Daraus entwickelte sich die folgende Auseinandersetzung:

paul_richter: Als jemand, der pädophil ist, könntest du mir bitte erklären warum ich gefoltert und getötet werden sollte, keine grundlegende Menschenrechte verdiene und wie genau ich "Leben zerstöre"?
theedgeofsleep: Ich sprech keinen Scheiß mit dir außer dir zu sagen, dass ich hoffe du verlierst alles was dich glücklich macht und ich hoffe du wirst kastriert
ttucker2016: Moment meinst du das ernst oder veräppelst du mich gerade?
paul_richter: Das meine ich durchaus ernst
AnonymousTurdChaser: Mögest du qualvoll zuckend Tod zu Boden fallen während du in einem Pool voll gebrauchter Windeln schwimmst
ttucker2016: Das heißt du gibst offen zu dich sexuell zu Kindern hingezogen zu fühlen, ist das richtig?
AnonymousTurdChaser: So ein widerlicher Untermensch!

'Widerlicher Untermensch!'

Soweit, so gut. Solche Hassbotschaften und Auseinandersetzungen sind nicht selten, und auch wenn sie oft nicht zu einer konstruktiven Diskussion führen ist es mir dennoch ein Anliegen, derartige Aussagen nicht einfach stehen zu lassen wenn ich ihnen begegne.

Als ich mich das nächste Mal in meinen Account einloggen wollte, wurde ich jedoch von folgender Nachricht von reddit begrüßt:

Wichtige Benachrichtigung zu deinem Account
Dein Account ist auf unbegrenzte Zeit aufgrund von Sexualisierung von Mindejährigen deaktiviert worden.

Link zum gemeldeten Inhalt: https://www.reddit.com/r/rant/comments/enyurd/comment/fe6ldm6

Poste keine sexuellen oder suggestiven Inhalt von Minderjährigen oder jemanden, der minderjährig aussieht, einschließlich Kindesmissbrauchsabbildungen, Kinderpornographie, fiktiven Inhalten, oder anderen Inhalten die Pädophilie oder die Ausbeutung von Kindern darstellen, ermutigen, oder bewerben, oder sonstwie Minderjährige oder jemanden, der minderjährig aussieht sexualisiert. Abhängig vom Kontext kann dies in einigen Fällen auch Minderjährige einschließen, die vollständig bekleidet oder nicht in explizit sexuellen Handlungen dargestellt sind.

[…]

Und ab hier wird es absurd. Wer sich meinen gemeldeten Beitrag ansieht, kann erkennen, dass ich an keiner Stelle Minderjährige sexualisiere oder irgend etwas Explizites oder Anzügliches schreibe. Aber scheinbar ist es laut Reddit-Personal schon eine Sexualisierung von Minderjährigen, einfach zu schreiben, dass man pädophil ist? Am ehesten trifft das, was ich mit dem Account versucht habe noch auf das "Bewerben von Pädophilie" zu. Aber auch hier stellen sich Fragen: was bedeutet das überhaupt? Scheinbar zählt es schon als "Bewerben von Pädophilie" zu sagen, dass pädophile Menschen auch Grund- und Menschenrechte besitzen und ist derart schlimm, dass es angemessen ist meinen Account dafür ohne Vorwarnung oder Möglichkeit auf Widerspruch permanent zu deaktivieren? Das Pädophilie in den Richtlinien in einem Atemzug mit Kindesmissbrauch, Kinderpornographie und der Ausbeutung von Kindern genannt wird ist ebenfalls mehr als fragwürdig.

Der Account des Nutzers, der den Thread zuerst erstellt hat, ist übrigens (trotz Meldung meinerseits) immer noch aktiv. Der erste Post ist zwar inzwischen von den Moderatoren von r/rant entfernt worden, aber der Thread selber und viele andere Posts, die in die gleiche Richtung gehen, stehen dort weiterhin für alle lesbar.

Wir fassen also zusammen: auf reddit darf man Hassbotschaften gegen pädophile Menschen verbreiten und für deren Folter und Ermordung öffentlich eintreten. Wenn man sich aber dagegen wehrt und darauf hinweist, dass auch pädophile Menschen Grund- und Menschenrechte haben, muss man damit rechnen, dass man permanent gesperrt wird. Anders gesagt: die Verbreitung von Hass gegen und der Aufruf zu Gewalt an pädophile Menschen wird nicht nur toleriert, sondern aktiv geschützt, indem man als pädophiler Mensch von der Plattform ausgesperrt und damit mundtot gemacht wird wenn man versucht, dagegen Einspruch zu erheben.

Super.

Warum spielt das überhaupt eine Rolle? Reddit ist eine riesige Plattform, die man von der Größe durchaus mit Facebook vergleichen kann. Eigenen Angaben zu Folge ist reddit in den USA auf Platz 5 der meistbesuchten Webseiten überhaupt, wird 21 Milliarde Mal pro Monat aufgerufen und hat über 430 Millionen aktive Nutzer. Damit hat reddit eine gewaltige Reichweite und potentiell großen Einfluss auf die Meinungs- und Stimmungsbildung der Bevölkerung. Und mit großer Macht kommt auch große Verantwortung. Im Moment setzt reddit diese Macht ein, um gezielt an der Diskriminierung pädophiler Menschen mitzuwirken. Oder wie sonst kann man das Vorgehen von reddit bezeichnen?

Zum Abschluss sind hier noch einige Kommentare aus dem Thread, die bis heute nicht gelöscht und deren Verfasser ungesperrt geblieben sind.

Nenn sie nicht Minor Attracted People (oder MAP) sie sind Pädophile und sie sind menschlicher Abschaum und verdienen es einen langsamen und qualvollen Tod zu erleiden.
Glücklicherweise will sie niemand berühren oder sie überhaupt ansehen weil sie sowohl innerlich als auch äußerlich so widerlich sind.

Sei noch nicht einmal sarkastisch wenn es um diese dreckigen Stücke Scheiße geht.
Man sollte sie einschläfern wie die Pest, die sie sind.
Zur Hölle, es ist sogar zu nett sie Pädophil zu nennen

Die Kugel in einer AR-15 ist stark genug um sie ernsthaft zu verletzten, aber es wird zu einem langsamen, schmerzvollen Tod führen

Kinderschänder sollten keine Rechte haben außer das Recht, im Graben zu leben und qualvoll zu verrecken

'Ok also dies hört sich vielleicht verrückt an aber lass mich ausreden, absolute Reinigung der Gesellschaft.
So würde es funktionieren
Wenn du einen Pädo killst darfst du sein Zeugs behalten
Der mit den meisten Kills kriegt 3 Millionen
Der mit dem qualvollsten Tod kriegt ebenfalls 3 Millionen
Was denkt ihr?

(Ich entschuldige mich hiermit für die viele Obszönitäten in diesen Beitrag, leider war das notwendig um meinen Standpunkt zu verdeutlichen)

8 Kommentare

Hinweis: um Missbrauch vorzubeugen, werden Kommentare von uns überprüft und manuell freigeschaltet. Neue Kommentare erscheinen deshalb nicht sofort.

Zidane

Worüber beschwerst Du Dich? Sie nutzen genauso Ihr Hausrecht, wie der GSA, SUH oder die Pädobärenband ihr Hausrecht nutzt, um unliebsame Personen los zu werden.

Ruby

Hallo mein Wolf.

Wir haben uns über deinen Beitrag im Grunde ja schon unterhalten, aber ich möchte mich hier trotzdem nochmal kurz dazu äußern.

Ich finde es an sich gar nicht mal so schlimm, dass wir nicht überall erwünscht sind. Fair ist dies nicht und in meinen Augen auch schlichtweg Diskriminierung.

Was ich aber weitaus bedenklicher daran finde ist der vorgeschobene Grund um uns (und in diesem Fall insbesondere dich) auszuschließen. Die Admins/Mods von reddit könnten wenigstens so ehrlich sein und sagen, dass sie Unseresgleichen nicht mögen und uns deswegen keine Plattform bieten wollen - das wäre legitim, ist ja ihre Seite.

Stattdessen unterstellen sie dir hier etwas, was du nicht getan hast - was natürlich auch deine Reaktion erklärt. Mir bereitet der Gedanke Bauchschmerzen, dass es so leicht ist uns unfair zu behandeln, was soll man gegen so eine Behandlung schon groß tun?

Umso wichtiger sind Beitrage wie deiner. Selbst wenn ihn nicht so viele Leute lesen wie es angemessen wäre, so lesen ihn immerhin ein paar und eventuell trägt das ja schon dazu bei, dass einige merken dass Pädos auch menschliche Wesen mit Gefühlen sind.

Leider hinkt Amerika Deutschland in der Hinsicht noch etwas weiter hinterher - nimms also nicht zu schwer.

Sirius

Dieses mundtot machen finde ich tatsächlich wesentlich schlimmer als diese Beiträge an sich. Ich kann damit umgehen, dass mir Leute den Tod oder eine grausame Folter wünschen – solange ich mich wenigstens verbal wehren kann.

Ich kann es nur schwer ertragen, wie sehr es sich etabliert hat, dass jeder über uns reden kann – ob wir krank, gestört oder doch nur etwas anders orientiert sind, ob wir den Tod verdient haben oder man uns gnädigerweise doch am Leben lassen könnte, vorausgesetzt wir suchen uns Hilfe usw… aber sobald sich jemand von uns mal zu Wort meldet, und Anteil an dem Diskurs haben möchte werden wir ausgesperrt.

Das Gleiche gilt auch im "echten Leben" da draußen. Mir ist es relativ egal, wenn in einer Diskussion jemand sagt, Pädophilie sei "krank" und "gehe gar nicht" (letztens erst wieder geschehen). Aber anstatt nur antworten zu können mit "naja, ich hab gehört es gibt ja auch Pädophile die ganz in Ordnung sind…" möchte ich einmal, nur einmal darauf antworten können, was ich denke: dass mich solche Aussagen als selber pädophilen Menschen verletzen und ich gerne mal wissen möchte, warum die Person denkt ich sei ein schlechter Mensch, nur alleine aufgrund meiner Sexualität.

Die Begründung für die Sperre ist ebenfalls ein Schlag ins Gesicht. Die Botschaft, die meiner Ansicht nach dahinter steckt ist: dass unsere bloße Existenz schon eine Form von Kindesmissbrauch ist. Alleine dadurch, dass es uns gibt, sexualisieren wir Kinder und schaden ihnen damit.

Ruby

Das kann ich gut verstehen. Ich glaube Leute die sowas über uns sagen haben gar keine Vorstellung von dem was sie von uns eigentlich erwarten und wie unrealistisch ihre Forderungen sind. Es geht nur darum ihrem Ärger (worüber genau eigentlich?) Luft zu machen.

Im Prinzip wird uns gesagt "Ihr seid krank, macht was dagegen, sucht euch Hilfe". Diese "Hilfe" besteht für sie allerdings darin, dass uns Therapeuten einreden sollen, wie falsch wir per se sind, dass wir uns von sämtlichen Kindern fernzuhalten haben und keine einzige Sekunde an sie denken dürfen. Zusätzlich egal, ob rein fiktiv oder nicht-sexuell.

Uns wird also allerhöchstens "gestattet" irgendwo am Rande der Gesellschaft einsam vor uns hinzuvegetieren und die Klappe zu halten und sollen darüber noch froh sein, dass wir nicht kastriert, gefoltert, hingerichtet oder eingesperrt werden. So sieht doch die "humane" Vorstellung von denen aus, wenn wir mal von den gewaltverherrlichenden Kommentaren absehen.

Ich habe noch nie eine vernünftige Reaktion darauf erhalten, wenn gesagt wurde, dass jemand bereits in Therapie war oder eben keine braucht und kein Problem mit der Neigung hat. Wir dürfen nicht zufrieden mit uns sein, es wird erwartet, dass wir uns schlechtfühlen, das ist die "Strafe" dafür, dass wir Kinder attraktiv finden.

Sirius

Ganz genau – und deswegen denke ich, dass es eigentlich so wichtig wäre, dass wir uns auch öffentlich zeigen und unsere Existenz bemerkbar machen.

Die Leute sehen nur einen Strohmann, den sie mit ihren eigenen Vorurteilen ("Perversling", "Monster", "Gefahr", "tickende Zeitbombe" etc) füllen. Und darauf bauen sie dann ihre Forderungen. Die beste Wirkung dagegen ist es, dass wir zeigen, dass wir auch nur Menschen mit Bedürfnissen, Empathie und moralischen Denkvermögen sind. Gerade deswegen versuche ich in Online-Diskussionen offen als pädophiler Mensch aufzutreten. Was nur leider häufig zur Sperrung führt.

Zidane

Ich sehe hier kein "Mundtotmachen". Aufgrund der derzeitigen Ansicht haben die sich dafür entschieden Pädophilie keinen positiven Raum zu geben. Ist nunmal ihr gutes Recht. Ihr nehmt euch auch das Recht zu entscheiden, was ihr gut oder schlecht empfindet und verhaltet euch dann genauso! Man kann ja auch woanders weiterschreiben ... Das Einzige was mMn wirklich hilft, ist nunmal eine Aufklärung und ein ehrlicher Umgang mit sich, der Neigung und den Bedingungen.

Sirius
  1. Wie sonst wenn nicht als "Mundtotmachen" würdest du es bezeichnen, wenn mir jegliche Möglichkeit genommen wird an der Diskussion teil zu nehmen und mich zu verteidigen, während alle anderen weiterhin ungehindert schreiben können, wie sehr ich den Tod verdient habe?
  2. Ob das rechtens ist, ist auch fraglich… zumindest in Deutschland könnten einige der Kommentare als Hetzrede und Verleumdung durchgehen und wären damit strafrechtlich relevant
  3. Genauso wie reddit das Recht hat, meinen Account auf den von ihnen betriebenen Plattformen zu sperren, habe ich das Recht ihre Entscheidung auf den von mir mitbetriebenen Plattformen zu kritisieren
  4. Wenn reddit konsistent sein will, sollen sie wenigstens eine klar formulierte Regel einführen. Zu sagen "ich bin pädophil" ist keine Sexualisierung von Minderjährigen.
Zidane

zu 1:) Das liegt in der Natur der Sache. Hier herrscht noch zu viel Hass und fehlende Aufklärung. Man glaubt Kinder dahingehend zu schützen, wenn unsere Neigung nunmal bekämpft wird. zu 2.) reddit unterliegt dem US amerikanischen Recht der Meinungsfreiheit und nun mal nicht dem deutschen. zu 3.) Es ist Dir genauso unbenommen darüber zu schreiben, wie ich mir das Recht nehme darauf zu reagieren. zu 4.) [Entfernt wegen persönlicher Anfeindungen]

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag