Können Sie nicht.
Aber das können Sie auch bei keinem Nicht-Pädo, denn mehreren Studien zufolge wird die Mehrheit des sexuellen Missbrauchs von Nicht-Pädophilen begangen. [1]
Wenn Sie nun Sorgen vor mir haben, müssen Sie demzufolge auch Sorge vor Vertretern anderer Sexualitäten haben. Vor denen haben Sie aber vermutlich deutlich weniger Angst, oder?
Dazu kommt, dass meine Motive nicht die sind, die viele von Ihnen denken zu kennen.

ilytuls Pädo-FAQ

In ilytuls Pädo-FAQ greift ilytul unregelmäßig Fragen der Gesellschaft auf und beantwortet sie aus seiner persönlichen Sicht. Damit sollen direkte Einwände der Gesellschaft, z.B. zum Thema Pädos und Berufswahl beantwortet und möglichst ausgeräumt werden.
Alle FAQs

Warum verzichtest Du nicht auf Kontakt zu Kindern?
Warum arbeitest Du nicht mit Senioren, anstatt mit Kindern? Das ist auch eine sinnvolle Arbeit.
Wie können wir sicher sein, dass Du als Erzieher niemals einem Kind etwas antust?
Warum bist Du nicht in Therapie, um Deinen Trieb kontrollieren zu lernen?
Hasst Du Dich selbst?

Wir sind nicht per se gefährlicher als andere Menschen. Wir sind auch in der Lage, Entscheidungen zu treffen und unsere Wünsche zurückzustellen, wenn diese der betreffenden Person schaden würden. Genau dasselbe ist bei Ihnen ja sicherlich auch der Fall.

Also wenn Sie uns nicht vertrauen, ist das schade. Aber dieses Misstrauen fußt eigentlich nur auf den Vorurteilen vom willenlosen Pädo, der sich notgeil am nächsten Spielplatz nach Kindern umsieht.

[1] https://www.kein-taeter-werden.de/journalistinnen/ ("Die Mehrheit des sexuellen Kindesmissbrauchs geht von Menschen aus, die eigentlich sexuell auf Erwachsene Sexualpartner ausgerichtet sind. Nur die Minderheit der Taten gehen auf eine pädophile Motivation zurück.")

Keine Kommentare

Hinweis: um Missbrauch vorzubeugen, werden Kommentare von uns überprüft und manuell freigeschaltet. Neue Kommentare erscheinen deshalb nicht sofort.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag