Der Seebär

Administrator

Mit Anfang 40 der "Opa" im Team :) Nicht exklusiv pädophil und irgendwie noch immer auf der Suche nach dem wahren Ich. Aber ein paar Jahre hab ich hoffentlich noch, um mich selbst zu finden ;) Ich mag "IT-Stuff", bin aber auch gern draußen in der Natur und verbringe zudem die ein oder andere Stunde damit, Musik zu machen oder einfach nur zu hören. Und meinem Namen entsprechend bin ich natürlich fasziniert vom Meer und genieße es einfach sehr, am Ufer zu stehen und Wind und Wetter auf mich wirken zu lassen.

Auch wenn ich mir meiner Pädophilie bereits seit ca. 25 Jahren bewusst bin, gelingt es mir erst seit Kurzem, diese nun vollständig für mich zu akzeptieren. Zu lange lebte ich mit diesen Gedanken und Gefühlen alleine, hatte niemanden mit dem ich über die Thematik mich austauschen oder meine Ängste und Nöte hätte mitteilen können.

Rückblickend denke ich, dass dieser Umstand dazu geführt hat, dass ich mich selbst gesehen habe, wie wohl leider sehr viele Menschen in der Gesellschaft einen Pädophilen sehen: als "tickende Zeitbombe", als "Monster", einfach als schlechten Menschen.

Erst durch den Kontakt zu und Austausch mit anderen Pädophilen habe ich nach und nach realisiert, dass ich so nicht sein muss, ja, dass ich so nicht bin. Dadurch ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, die Möglichkeit zu haben sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können, das Gefühl zu haben nicht alleine zu sein und irgendwo "dazu zu gehören".

In diesem Momemt ist mir dann recht schnell bewusst geworden, dass auch ich meinen Teil dazu beitragen möchte, anderen diese Chance zu ermöglichen, nicht länger mit der Neigung und der daraus resultierenden Stigmatisierung durch die Gesellschaft allein sein zu müssen.

Kontaktinformationen

Mail: Mail schreiben


Beiträge von Der Seebär

Medienkritik

Ich solle meinen Netflix-Account kündigen, haben sie gesagt.
Es sei ein Pädophilie-Skandal, haben sie gesagt.
Kindesmissbrauch und Pädophilie sollen normalisiert werden, haben sie gesagt.

STOP! Das klingt ja schlimm. Verdammt schlimm.

Ich verabscheue jeglichen Missbrauch gegenüber Kindern...

Auch wenn wir schon die ein oder andere Kritik zum Film "Kopfplatzen" hier lesen können, wurde ich ermutigt doch auch meine Kritik hierzu zu veröffentlich, dem ich hiermit gerne nachkomme.

Der Film zeigt ein ziemlich klares Bild aus dem Leben eines Pädophilen und seiner Gefühlswelt, die größtentei...